40. Hauptversammlung des Diogenes Theater Vereins

40. Hauptversammlung des Diogenes Theater Vereins

Knapp 100 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung des Diogenes Theaters teil und konnten mitten im Jubiläumsjahr 2018 auf ein erfolgreiches und lebhaftes Vereinsjahr zurückblicken. Der Co-Präsident, Michel Bawidamann, sowie der ganze Vorstand freuten sich darüber, dass dem Publikum aller Altersstufen viel geboten werden konnte. Dazu gehörten nicht nur erstklassige Gastspiele namhafter Künstler, sondern auch Eigenproduktionen, Schulvorstellungen und Aktivkurse.

In den letzten 40 Jahren wurde dem Rheintaler Publikum rund 1’200 Gastspiele geboten mit ca. 150’000 Zuschauern. Auch wenn das Vereinsjahr 17/18 vorbei ist, das Jubiläumsjahr ist es noch lange nicht. Der Vorstand hat sich für 2018 viel vorgenommen. Dazu gehören nicht nur Feierlichkeiten. Mit Spannung wird auf die Abstimmung am 10. Juni 2018 der Stimmberechtigten von Altstätten geschaut. Mit einem Ja für ein Zentrum für Geschichte und Kultur wird eine weitere grosse Hürde genommen. Bei dieser Hauptversammlung war der Umzug in die Prestegg zwar nicht explizit auf der Tranktandenliste notiert, aber auch bei den Mitgliedern ist dieses Thema weiterhin präsent. So wurde dieses Mal nicht hitzig diskutiert (Bereits mit der ausserordentlichen Hauptversammlung am 27.03.18 war schliesslich von Seiten der Mitglieder des Diogenes Theaters grünes Licht für die Prestegg gegeben worden.), doch um einen Statusbericht kam Michel Bawidamann bei der Diskussion über den Jahresbericht nicht herum.

Das Diogenes Theater wird auch im kommenden Vereinsjahr namhafte, unbekannte und neue Künstler auf die Bühne bringen. Theo Frei und Esther Hutter (Programmierung) freuten sich über jedes begeisterte „Ah“ und „Oh“ nach der Veröffentlichung des Programms bis Sommer 2019.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend stimmungsvoll von den Singing Souls, die für grossen Applaus sorgten.

Das Diogenes Theater bleibt in Bewegung mit einem aktiv agierenden Co-Präsidium und einem engagierten Vorstand, der mit Karolin Gschwend, Altstätten, erweitert werden konnte. Dies dankte die Versammlung mit herzlichem, langanhaltendem Applaus.