Samstag, 19. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Diogenes Theater, Altstätten

Volksmusik - folkig, urchig, flinkzüngig und anrührend

Die Innerrhoder Sängerin und Musikerin Karin Streule spielt nach ihrem letzten Album „töörig“ (wagemutig/frech) mit neuen Klängen auf.
Karin Streules Lieder nähren sich sowohl aus Tradition und Heimatverbundenheit wie auch vom Puls der Zeit. Sie macht und findet ihre Musik in den Klängen der Bergwelt, im Schweizer Volksliedgut und im ganz gewöhnlichen Alltag. Das spürt man in den Melodien, die ihr Höger und Felsen eingeflüstert, die ihr ein warmer Föhnsturm zugetragen oder blinkende Sterne zugezwinkert haben. Zu traditionellen Melodien werden neue Geschichten erzählt, einfache Lieder mit Jodel und Tänzen erweitert und verflochten. Die Klänge muten zuweilen keltisch an und blitzen im nächsten Moment zurück in eine Schweizer Alphütte.
Die Kompositionen und Arrangements bezaubern mit dem erdigen, groovigen Boden von Kontrabass und Schlagzeug/Perkussion, federleichten Spielereien von Bassklarinette, Geige, Akkordeon und der glockenhellen Stimme der Bandleaderin. Abgerundet und verziert werden die Gesangparts der gebürtigen Appenzellerin von den
Stimmen sämtlicher Bandmitglieder. Folkig und urchig, flinkzüngig und anrührend, bodenständig und wolkenzart.

Karin Streule, Stimme, Akkordeon, Gitarre
Niklaus Mäder, Bassklarinette
Andreas Gabriel, Violine
Mirco Häberli, Bass
Andriu Maissen, Schlagzeug/Perkussion

Nichtmitglieder 35 CHF, Mitglieder 25 CHF, SchülerInnen/StudentInnen 15 CHF