Samstag, 06. Februar 2021, 20:00 Uhr

Diogenes Theater, Altstätten

Gewinnerin des deutschen Kleinkunstpreises 2019

Eine Slam-Poetry Lesung von Lara Stoll

„Krisengebiet 2 – Electric Boogaloo“ ist eine energetische zeitgenössische Lesung, die nicht nur amüsiert, sondern auch weh tut. Ehrlich, aber voller Wahnsinn nimmt Sie die mehrfache Slam-Poetry Meisterin mit durch verstörende Krisengebiete allem voran der Schweiz. Das fängt beim Bundesrat und Margarine an und hört beim Tod und Helene Fischer auf.
Die Welt brennt an allen Ecken und Enden und jetzt ist Lara Stoll auch noch 30 Jahre alt geworden. Wen interessierts! Sie vielleicht! Die mehrfache Slam-Poetry Meisterin kehrt nämlich mit dem zweiten Teil ihres „Krisengebiet“-Programms auf die Bühne zurück und sagt Ihnen, wovor Sie sich zu fürchten haben und wofür Sie besser einen Garkochtopf nehmen. Dabei werden Curling, deine Mutter, die Mehrzahl von Milch, Helene Fischer und andere Krankheiten, welche der Gesellschaft schlaflose Nächte bereiten, gnadenlos aufgearbeitet. Absurd, leichtzüngig und immer wieder aus heiterem Himmel wird die Autorin Sie mit ihrer unverkennbaren Bühnenpräsenz in ihre Geschichten und Lieder saugen. „Krisengebiet 2 – Electric Boogaloo“ ist eine zeitgenössische Lesung, die ein bisschen weh tut, man aber abends noch gut verdauen kann.

Foto: André Springer

Nichtmitglieder 35 CHF, Mitglieder 25 CHF, SchülerInnen/StudentInnen 15 CHF