Freitag, 27. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Diogenes Theater, Altstätten

Zu Ehren des Appenzeller Mundartdichters Chemifeger Bodemaa

Das Stück ehrt den Appenzeller Mundartdichter Jakob Hartmann, besser bekannt unter dem Pseudonym «Chemifeger Bodemaa». Seinen neuen Namen hatte sich der Dichter und Volksschriftsteller verdient, weil seine Geschichten so viel Erdgeruch und Bodengeschmack hätten. Ausserdem war er ursprünglich Kaminfeger. Zu Unrecht in Vergessenheit geraten, gehört der «Chemifeger Bodemaa» zu den bedeutendsten Appenzeller Mundartdichtern.

Hartmann wurde 1876 in Wienacht geboren, 1956 verstarb er in Rehetobel. Höhepunkt seines schriftstellerischen Schaffens war die Auszeichnung durch die Schweizerische Schillerstiftung im Jahre 1938. Mit dem Theaterstück «Appezeller Sennelebe» machte er zudem an der Landesausstellung 1914 in Bern Furore.

«Vo Heeme» ist ein Zeitzeugnis, welches den beliebten Appenzeller Schreiberling und seinen Lebensbeschrieb mit Witz und Kraft wieder aufleben lässt. Das Stück basiert mehrheitlich auf Hartmanns autobiografischen Texten, die er 1912 unter dem Titel «Appezeller Gschichte» herausbrachte und in denen er anschaulich, realistisch, humorvoll von seiner Jugend- und Lehrzeit erzählt.

Der Urnäscher Schauspieler Philipp Langenegger schlüpft dabei in die Rolle des Mundart-Dichters und trägt dessen Texte vor – darunter auch nicht veröffentlichte. Das Publikum kann mit dem jungen Kaminfeger lachen, mitfiebern, sich ärgern und freuen, aber auch besinnlich und traurig sein.

Musikalisch unterstützt wird Langenegger von der Streichmusik «Rond om de Säntis». Werner Alder spielt Hackbrett, Maya Stieger Geige und Peter Looser Bassgeige.

Nichtmitglieder 35 CHF, Mitglieder 25 CHF, SchülerInnen/StudentInnen 15 CHF